über

viaanima

viaanima verbindet Menschen

Die, die in Trauer sind und Unterstützung suchen mit Trauer-Profis, die diese bieten.

Eine Welt, in der kein Mensch mit Trauer allein ist

Mein Ziel ist es, Trauernden die Suche zu erleichtern und Fachleuten die Möglichkeit zu geben, sich und ihr Angebot zu zeigen. 

Es ist mir ein Herzensanliegen, Menschen jeden Alters zu helfen, nach dem Tod eines nahestehenden Menschen, bei bevorstehenden Abschieden, nach Trennungen und Verlusten und auch nach dem Tod ihres geliebten Tieres wieder Hoffnung und Perspektiven zu finden. 

Aus diesen Gründen gibt es das viaanima Online-Trauer-Verzeichnis und das viaMAG – Das Magazin der neuen Trauerkultur.

Auch wenn es Magazine en masse gibt, es gibt nur eine viaMAG. Unlimitiert emotional und eine laute Stimme für mehr Toleranz zur Enttabuisierung unserer Emotionen und der Trauer, mit allen Nischen in der Nische sowie Entstigmatisierung psychischer Belastungen und Erkrankungen. 

Was als fixe Idee begann, mauserte sich mittlerweile zu einer festen Größe. Denn, hier ist ein guter Platz und sicheres Zuhause für Emotionen, Geschichten, Schicksale und Begegnungen, die sich nicht in Zahlen und Statistiken messen lassen sollten – aber können. Wir, meine Kolumnist*Innen, Gastautor*Innen und ich können auf rund 8.000k Leser*Innen blicken. 

Es war einmal ...

Eine Idee drängt sich auf

Was macht man, wenn einen eine Idee monatelang sogar bis in den Schlaf verfolgt. Genau, man kann nicht anders – ich zumindest nicht – und gibt nach bzw. gibt ihr die gebührende Chance. Sie entstand nicht aus dem Nichts, sondern aus ehrlicher Betroffenheit, die mich immer wieder beschäftigte.

Nachdem sie nun da und akzeptiert war, brauchte sie noch einen Namen, der sich nur zögerlich finden ließ. Mit ihrem nun stimmigen Namen viaanima durfte sie dann im April 2019 einen vorsichtigen Debütanten-Auftritt auf Facebook und Insta absolvieren. 

Bereit, sich der Welt zu zeigen

Was braucht eine verrückte Idee, um eine gute Idee zu werden? Einen coolen Auftritt als digitales Magazin, eine schöne Webseite und das alles mit einem Video in die Welt gebracht.

Im März 2020 war es dann endlich, nach etlichen Monaten der Vorbereitung so weit und ich schickte viaanima Das Magazin, digital chic gemacht mit den ersten Erfahrungsberichten und das frisch gebaute Trauer-Online-Verzeichnis in die Welt. 

Nicht wirklich

Mit meinem ‚Ja‘  zur Idee war der erste Schritt zwar getan, jedoch folgten sehr viele weitere. Einer davon war herauszufinden, was alles nötig sein wird, um mir einen Plan aufstellen zu können.

Ich muss eigentlich nicht extra erwähnen, dass es trotzdem einen Haufen Überraschungen gab und die auch nicht unbedingt alle Spaß machten. 

Aber sie gehörten wohl zum Prozess und haben letztlich dazu beigetragen, dass das viaMAG und viaanima zu dem geworden sind, was sie nun sind.

Skills für Technik

Ich musste meine Skills erweitern, denn es musste ein Verzeichnis mit Profis rund um Trauer aufgebaut werden. Zugegeben, ich war keine Anfängerin, so viel sei aber verraten, ein Verzeichnis ist eine spannende Sache – um es einmal nett auszudrücken. Zusätzlich musste die Webseite auch für ein Magazin geeignet sein. Neben den technischen Voraussetzungen zudem auch schön aussehen, was es definitiv nicht unspannender machte. 

Echte Erfahrungen

Ich brauchte Gastbeiträge von echten, gelebten Erfahrungen. Also hieß es Leute ansprechen und hoffen, dass sie ihre Geschichten teilen möchten.

Erstaunlicherweise war das gar nicht mal das Schwerste. Wie hatte es schon Maya Angelou so trefflich ausgedrückt: 

Es gibt keine größere Qual, als eine unerzählte Geschichte in Dir herumzutragen.

Webseite ✔

Echte Erfahrungen ✔

Jetzt sollte das Magazin auch noch schön anzusehen sein.

Dafür fing ich zwar bei Null an, aber mit dem Ziel fühlte es sich gar nicht mehr so schwer an.

Ich studierte und tauchte in Trends, Farben, Fonts und endlos weiteres ein – und bin bis heute nicht mehr rausgekommen. 

Natürlich meine ich Corona. Ich war auf den letzten Metern vor der Veröffentlichung und die ganze Welt stoppte abrupt. Damit war erst mal die Luft raus, mein Kopf leer und ich ratlos. Es fühlte sich an, als wäre die Vorbereitung völlig umsonst gewesen. Ich nahm mir die Zeit, um mich zu sammeln und es dann einfach gemacht – die viaanima Website und das Magazin veröffentlicht und in die Welt geschickt – was sollte schon mehr schief gehen.

Enjoy fearless

Hej, das bin ich

Wie oft wird in deinem Umfeld über das Sterben, den Tod oder die Trauer gesprochen?

Nicht wirklich viel? Eher noch weniger? Gar nicht?

OK – keine Sorge, das entspricht exakt dem gängigen Durchschnitt.

Ich heiße Bo (Boranka) Hauer und arbeite, als Therapeutin in eigener Praxis und möchte genau das ändern und damit die Welt für unsere Emotionen zum Guten verändern.

Ein Team – gibt es nicht. Was du hier siehst, ist von mir. Lediglich meine Kolumnist*innen, die einen festen Platz in meinem Herzen haben, kommen einem Team am Nächsten.

Ja, ich habe alles nebeneinander und gleichzeitig gewuppt und tatsächlich auch ein Privatleben. Wie das geht – keine Ahnung, aber erinnerst du dich an die Idee, die sich einem bis in den Schlaf aufdrängt?

Bo Hauer über viaanima

Anthologie

 
 
Format 14,8 x 21,0 cm
Seiten 256
ISBN 978-3-910552-03-6
Erschienen im OVIS Verlag – www.ovis-verlag.de
 
Hier erhältlich und überall, wo es Bücher gibt.

Um das Thema Trauer aus weiteren Perspektiven zu beleuchten, initiierte ich die Anthologie un;erhört Die Liebe & Der Tod mit Kurzgeschichten und Gedichten von 46 Autorinnen und Autoren.

Ich bin, was ich bin

 

 

Die Liebe und der Tod gehören ohne Zweifel zu den größten Legenden durch alle Epochen der Menschheitsgeschichte. Sie begegnen uns in den berühmtesten Werken der Literatur, Musik und Kunst als Quelle unendlicher Inspiration, Fantasie sowie Interpretation und prägen mit ihrem überwältigenden Hunger nach Ausdruck wie nichts anderes unser gemeinsames Menschsein. Als beständige Begleiter übernehmen sie in einzigartigen Augenblicken des Lebens die Regie und beglücken oder verschonen niemanden.

Diese Anthologie handelt von der Liebe und dem Tod, verschiedenen Leben, warum Menschen sind, wie sie sind, was sie fühlen und antreibt auf der Suche nach der Seele der Liebe und des Todes.

Und sie bringt Menschen zusammen, die sich von diesen Legenden inspirieren lassen, um ihnen ein besonderes Leben einzuhauchen. Lerne nachfolgend alle Autor*Innen kennen, ohne die es nur eine Idee von Worten für die Liebe und Tod geblieben wäre.

viaMAG Feelgood Manager

Sammy

External Affairs Managerin

Liebt Menschen, das Leben und ist immer happy. Sie hat ihre eigenen BFFs, hilft im Haushalt, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, ist Sous-Chefin und liebt Meditationen, die sie sehr intensiv (lautstark) begleitet (sie schnarcht, aber pschhhht, das weiß sie nicht).

Micky

Chairman &
Wächter

Durch und durch ein Schatz. Als geborener Pazifist, hieß er alle neuen Haustiere liebevoll willkommen und zeigte ihnen, wie es bei uns funktioniert. Er hat 2022 nach einem langen und erfüllten Leben sanft seine Flügel bekommen und ist vorangegangen.

Diego

Resources
Manager

Als mächtiger und waschechter Fusselkater liegt ihm das leibliche Wohl (natürlich sein eigenes) besonders am Herzen. Wenn die Sterne gut stehen, zeigt er seine Liebe - bedingungslos und grenzenlos!

Lily

Security
Managerin

Sie war ein Mäuschen, ist aber trotzdem immer über sich hinausgewachsen und dem Leben mit beneidenswerten Mut begegnet. Sie hat leider 2022 ihre Flügel bekommen und wartet nun auf der anderen Seite - Krebs ist ein A******!

Sally

Junior Staff

Unser fröhlicher Nachwuchs Plüsch-Schäfi hat ganz viel Glitzerknete zwischen den Ohren. Als echte Entdeckerin, erkundet sie neugierig und mit Hingabe die Welt. Dabei testet sie, was sich alles schreddern lässt. So viel sei verraten, es ist erstaunlich viel 🙂

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Skip to content