Über uns

oder was steckt dahinter

Wir machen einen Unterschied

Die Idee hinter viaanima

Am Anfang standen viele Fragen

❔Was wäre, wenn wir den Tod wieder als Teil des Lebens annehmen würden?

❔ Was wäre, wenn wir uns nicht vor dem Gespräch scheuen würden?

❔ Wie schafft man es, den Tod und das Sterben aus diesem Tabu ins Leben zu holen, um einen ehrlichen und offenen Dialog zu führen?

Und, wahrscheinlich die wichtigsten von allen Fragen:

Wie schafft man es, dass relevante Informationen, wie bestehende Möglichkeiten, Ressourcen und Unterstützung Betroffene erreichen, damit diese echte Entscheidungen für sich treffen können und echte Hilfe erfahren?

Wo finden Betroffene diese Informationen, auch um mit Expert*innen in Verbindung zu treten? 

❔ Wieso müssen heute noch Betroffene für Informationen das Internet durchforsten?

viaanima

Mit viaanima findet nun alles relevante und wichtige, rund um die Themen Sterben, dem Tod, der Trauer und dem Leben damit, ein digitales Zuhause. 

Wir übernehmen die Aufgabe Informationen, wertvolles Wissen und Erfahrungen, großartige Projekte, Unternehmen und Konzepte sowie die Menschen dahinter vorzustellen.

Das viaanima Magazin 

Erfahrungen teilen und gemeinsam den Dialog starten

Das Informationsbedürfnis und der Wunsch nach echten, lebensnahen Perspektiven rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer, wächst seit Jahren immer stärker in der Gesellschaft.

Das viaanima eMagazin konzentriert sich auf dieses Bedürfnis der Menschen. Mit den Inhalten und den festen Formaten informieren wir und geben Raum, um Erfahrungen zu teilen, Fragen zu stellen und gemeinsam die so dringend nötigen Dialoge zu starten. 

Das viaanima eMagazin ist ein digitales und kostenfreies Magazin. Es erscheint alle 2 Monate in den Monaten: Januar, März, Mai, Juli, September und November. Die Monetisierung erfolgt über das Verzeichnis und Kooperationen mit verschiedenen Partnern.

Das viaanima Verzeichnis

Zusätzlich und für uns ein weiterer wichtiger Aspekt von umfassender Information ist auch die Möglichkeit zu bieten, auf einfache Weise mit all den vielen, wirklich großartigen Expert*innen in Kontakt zu treten.

Mit unserem viaanima Verzeichnis, dem ersten, freien und branchenübergreifenden Verzeichnis im deutschsprachigen Raum wird das genau möglich.

In unserem viaanima Verzeichnis ist Platz für jeden Expert*in, der betroffene Menschen ein Stück weit in dieser so wichtigen Lebensphase begleitet. Neben den zu erwarteten Trauerbegleiter*innen und Bestatter*innen, ist genauso Raum für  Sterbeammen und -Gefährten, Doula´s, Trauerfloristen, Palliativcare-Profis, Seelenbegleiter*innen, Therapeut*innen, Yoginis und vielen weiteren mehr. 

*Bei Fragen kannst du uns jederzeit über info@viaanima.com kontaktieren

Bo Hauer

Gründerin & Geschäftsführerin 

Mit meiner Idee zu viaanima ist der Wunsch verbunden, auf direkte Weise und mit allen Facetten eine neue Annäherung an den Tod, das Sterben und die Trauer zu ermöglichen.

Es soll zum Einen zeigen, wie diese uns alle betreffende, unausweichliche Erfahrung das Leben wirklich verändert. Und zum Anderen die Menschen und Gesichter dahinter, wie auch die Menschen hinter dem großem Wort Expert*innen im Magazin oder Verzeichnis vorstellen. Diese Menschen begleiten mit großem Wissen und Erfahrung sowie in unterschiedlichen Bereichen, Betroffene bei Bewältigung, Umgang und Auseinandersetzung mit Sterblichkeit, Tod und Trauer.

Persönlich bin ich bekennender Fan dieser Expert*innen und ihrer Arbeit. Es sind großartige Menschen, welche mit unerschütterlicher Motivation wirklich Unglaubliches ermöglichen.

viaanima bietet Raum sowie Impulse, um den Dialog zu starten und baut mit dem Verzeichnis eine Brücke, um die Verbindung zwischen Betroffenen und Expert*innen zu erleichtern.

Ich bin Bo Hauer.

Ich bin Krebs- und Suizid-Hinterbliebene und eine Sternchen-Schwester.

Ich bin Tochter, Schwester, Freundin, Ehefrau und Mama 🤍,

und ich bin auch Heilpraktikerin, Hypnotherapeutin und Trauerbegleiterin in Weilheim und Starnberg sowie Teammitglied des Memento Tags

Ich bin eine von vielen Trauernden.

Es gibt Dinge die können wir gut. Es gibt Dinge die können wir richtig gut und dann gibt es Dinge die können besser werden.

Sabrina Steiner

PR & Kooperationen

Nach über einem Jahrzehnt im Gesundheitswesen wurde Sabrina Steiner vor einigen Jahren abrupt mit der Endlichkeit konfrontiert. Sie beschäftigt sich zwar schon seit langem mit der Frage nach Eigenverantwortung, dennoch wurde ihr Leben durch existenzielle Fragen kräftig durchgeschüttelt. Als sie von Trauer- und Sterbebegleitung erfuhr, war ihr endlich klar wo sie hingehört. Kurzum absolvierte sie die Ausbildung zur Trauerbegleiterin und kündigte ihre Anstellung.

Ihr Alltag wird nun statt mit Digitalisierungs-, Event- und Projektmanagement der Apothekenwelt durch die sensible Öffentlichkeitsarbeit von Trauer und Tod gestaltet. Mit klaren, empathischen Worten vermittelt sie Wissen und Verständnis für die Tatsache, dass es im Leben nur eine Sicherheit gibt. Sie unterstützt damit Dienstleister im Umfeld des Todes bei der PR-Arbeit, führt einen Blog zum Thema «Leben ist tödlich» und organsiert öffentliche Veranstaltungen zum Thema Endlichkeit.

Kolumne

Was wäre, wenn ich heute gehe?

„You never write alone“

Wer unsterstützt mich

Autoren

Ein Haus baut man nicht alleine – so ist es auch mit viaanima.

Diese wunderbaren Menschen, Expert*innen auf ihrem Gebiet, unterstützen die Idee und teilen ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Gedanken in Ressorts und Kolumnen im viaanima Magazin  

Julia Burger

Ressort – verwaiste Eltern

„Julia begleitet“

Dahinter steht Julia,

Trauerbegleiterin, Gesundheitsberaterin und Mutter von zwei Kindern im Herzen und einem an der Hand.

Sie schreibt über die Themen Kindsverlust, Tod und Trauer und den langen und steinigen Weg zurück ins Leben. Dabei steht sie verwaisten Müttern mit ihren ganz persönlichen Erfahrungen, aber auch dem Fachwissen aus der Trauerbegleitung und der Gesundheitsberatung stärkend zur Seite.

„Leider sind die Themen Tod und Trauer im Allgemeinen und Kindsverlust im Besonderen immer noch viel zu sehr tabuisiert. Die Thematik der verwaisten Eltern gehört in die Mitte der Gesellschaft. Diese Tabus müssen gebrochen werden, damit kein Betroffener mit seiner Trauer alleine gelassen wird!“

Gabriela Gottwald

Ressort Spiritualität 

Gabriela ist unsere Fachfrau für die Seele.

Alles hat Platz und wir stellen uns den großen Fragen und lassen uns von den Perspektiven inspirieren.

Gabriela Gottwald ist Seelen und Lebens-Begleiterin in Weilheim und telefonisch. Mit ihr zusammen, kann man Seelenpfade bereisen, Schicksalswege begehen, innere Heimat finden und zur Selbstermächtigung gelangen.

Alexandra Kossowski

Kolumne – Leid & Freud

Alexandra Kossowski ist Trauerbegleiterin und Coach bei Krise & Verlust, auch online. In ihrer Wahlheimat Berlin hat sie kein Fernweh, weil Berlin multikulti genug ist und es ausreichend leckeres Baklava gibt. Alexandra arbeitet ehrenamtlich im Hospiz, hat ein Projekt zu Kultursensibler Trauer- und Sterbebegleitung, hilft im Memento Tag Team, organisiert Kurse/Workshops für Trauernde und hat einen Faible für Eichhörnchen (aber das wissen ihre Katzen nicht).

Ich möchte, dass wir wieder mit ’negativen‘ Emotionen umgehen lernen, dass wir wieder mehr auf uns schauen, statt immer nur die anderen zu verurteilen. Dass wir das was uns gezeigt wird umwandeln und dadurch in Zukunft dem näher kommen was wir uns eigentlich wünschen. 

Ich bin Alexandra. 

Trauerbegleiterin. 

Mutmacherin. 

Fels in der Brandung.

#Erfahrungenteilen

und gemeinsam den 

#dialogstarten