„…immer ein Kribbeln im Bauch…“

Editorial viaanima
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on pocket
Share on email
Share on whatsapp
Share on print
Bo Hauer

Bo Hauer

Ich spüre immer ein Kribbeln im Bauch, wenn ich das Editorial schreibe. Denn dann sind alle Artikel und Beiträge vorbereitet; das eMagazin sozusagen im Kasten, und es fehlen nur noch als letztes meine einleitenden Worte und Gedanken. Es ist auch immer der Moment, wo ich die letzten Wochen konzentriert und in Form des viaanima eMagazins vor mir sehe.

Jede Ausgabe ist für mich etwas ganz besonderes und ich möchte dir neben allen Artikeln von unseren Autor*innen und Gastautor*innen, noch die neuen Kolumnen von Dada Peng, Jenny Otte und Jessica Josiger ans Herz legen.

Es erwarten dich Erfahrungen, Geschichten, Gedanken, ein Trauer-Märchen und ein → absoluter Musiktipp – ich stelle dir die Band TIL vor, ich sag nur: Gänsehaut. Hör unbedingt rein!

Dazu möchte ich noch auf zwei ganz besondere und wirklich großartige Veranstaltungen hinweisen:

Das Team von Traudichkeit veranstaltet im November ihren ersten Online Kongress ‘bedürfnisorientiert STERBEN zulassen’.

Außerdem werden für die kommende Wanderausstellung
‘Dialog mit dem Ende – Über die Endlichkeit und das Leben’,

deutschlandweit Menschen gesucht, die sich mit ihrer eigenen Endlichkeit auseinandersetzten und vor der Kamera darüber sprechen möchten. Das Projekt ist eine Kooperation des Dialog im Dunkeln e.V., mit der Körber-Stiftung und der Beisheim-Stiftung.

Und wie immer, starte mit uns den Dialog und hinterlasse uns gerne deine Gedanken!

Alles Liebe

Bo

Beginne mit uns den Dialog

Hinterlasse deine Gedanken

mood_bad
  • No comments yet.
  • Add a comment
    Bo Hauer viaanima

    Bo Hauer
    Gründerin & Geschäftsführerin von viaanima
    Trauerbegleiterin & -Therapeutin, Heilpraktikerin & Hypnotherapeutin

    Zeigen wir, wie Erfahrung, Umgang und Auseinandersetzung mit Sterblichkeit unser Leben wirklich verändert. Für eine neue Annäherung an den Tod, das Sterben und die Trauer mit allen Facetten.
    Es gibt Dinge die können wir gut.
    Es gibt Dinge die können wir richtig gut
    und dann gibt es Dinge die können besser werden.